Facebook Twitter E-mail
magnify
Home Allgemein Das Unsterblichkeitsenzym
formats

Das Unsterblichkeitsenzym

Ausgestellt am 2. März 2015 von in Allgemein

Telomerase – Das Unsterblichkeitsenzym

Prof. Michal Fossel, amerikanischer Mediziner und Neurobiologe, hat in seinem 1996 veröffentlichten Buch über die Umkehrung des Alterungsprozesses detailliert die Rolle der Telomere und des Enzyms Telomerase dargestellt. Für Telomerase hat er den Begriff „Das Unsterblichkeitsenzym“ geprägt und diesen Begriff als Buchtitel gewählt. Doch gleich zu Beginn seines Buches hat er klargestellt, dass es für uns Menschen nicht darum geht, die Sterblichkeit zu überwinden, sondern lediglich das Altern, so wie wir es heute kennen: Geprägt von vielen Krankheiten, Gebrechen und degenerativen Prozessen, die Körper und Geist in Mitleidenschaft ziehen. Wir sind heute in der Lage unser genetisches Potential, weit mehr als 130 Jahre lang bei bester Gesundheit zu leben, voll auszuschöpfen.

Was es mit Telomereverkürzung und Telomeraseaktivierung auf sich hat, erklärt dieses Video sehr kurz und klar, welches von „Biotechgermany“ im Auftrag des Bundesminsteriums für Bildung und Forschung produziert wurde:

Wie die Forschung heute nachweisen kann, ist für den Aufbau der Telomere ein bestimmtes Enzym verantwortlich ist, die so genannte Telomerase. Dieses Enzym ist eine spezialisierte Form der DNA-Polymerase, welche in der Lage ist, Telomere vollständig zu replizieren. Sie konnte jedoch bisher nur in bestimmten Zelltypen nachgewiesen werden wie Keimzellen (z.B. Eizellen), Stammzellen (z.B. Knochenmarkszellen) sowie verschiedenen Tumorzellen. Die enorme Aktivität der Telomerase in Tumorzellen rührt daher, dass Krebszellen nachweislich kurze Telomere haben und daher das Enzym Telomerase „auf Hochtouren“ arbeiten. Die Verlängerung der Telomere wird deswegen auch in der Krebsforschung als höchst bedeutend eingeschätzt.

X-Chromosom mit Telomeren

Allerdings bedarf es der richtigen Mittel und Therapien, um das Enzym Telomerase zu aktivieren, damit es seine Funktionen – Reparatur und Verlängerung der Telomere – wieder aufnimmt. Denn nur durch ausreichend lange und gesunde Telomere können wir einen körperlichen Zustand erreichen, in dem Gesundheit nicht mehr von Glück, „Vererbung“ oder mit Nebenwirkungen behafteten Medikamenten und Therapien abhängig ist. Wenn wir unserem Körper und seinen Zellen die Jugendlichkeit zurück geben, kann er Gesundheit selbst herstellen. Das Enzym Telomerase kann in jedem Lebensabschnitt aktiviert werden, idealerweise beginnt man damit zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr, denn in diesem Lebensabschnitt haben wir schon deutlich verkürzte Telomere. Doch auch in späteren Lebensphase wird die Aktivierung von Telomerase dazu führen, dass sich der Körper mit wieder verlängerten Telomeren verjüngt und es wird ein spannendes Projekt sein, herauszufinden, wie weit wir mit dem richtigen Telormerase-Aktivator unsere biologische Lebensuhr zurückdrehen können.

 
Kommentare deaktiviert für Das Unsterblichkeitsenzym  comments